scharfsinnig - unsinnig - kurzweilig

Monatsrückblick Juni 2018

Man sollte es kaum glauben, dass die Figuren, die in der Welt so rumregieren, noch mehr Schwachsinn verzapfen können. Weit gefehlt! Es hätte schlimmer kommen können, und es kam schlimmer! Irgendwie freue ich mich auf das Sommerloch, dann gibt es garantiert noch Besseres zu bestaunen!

01.06. Ab 06:00 Uhr wird zurückgeschossen im Handelskrieg. Nachtrag: Geil finde ich, dass ausgerechnet Harley Davidson jetzt einen Produktionsstandort in ein anderes Land verlegen will! Der schräge Twittervogel ist not amused.

02.06. Meine Freundin Alice (75) ist weg von der Straße! Sie hat ihre langjährige Lebensgefährtin geheiratet. Allzu langjährig kann es allerdings nicht gewesen sein, denn sie ist 20 Jahre jünger.

02.06. Tag der deutschen Zukunft. Aber bei der Vergangenheit haben wir ja noch einen ordentlichen Klotz am Bein. Außerdem bei der grausamen Internetrealität in diesem unseren Lande. Außerdem sind nötige Zukunftsthemen wie demographischer Wandel und künstliche Intelligenz (kI) dringend von Nöten. Dabei kommt mir ein genialer Gedanke: Füttert man die kI mit demokratischen, wirtschaftlichen und humanen Werten, und verknüpft sie mit unbestechlichen, objektiven, neutralen, uneitlen, unbürokratischen, unempathischen Algorithmen, dann könnten alle Verordnungen und Gesetze ein Segen für die Menschheit sein. Aber wer soll diese Algorithmen festlegen?

04.06. Der Begnadete klärt auf: „Ich habe das Recht mich selbst zu begnadigen!“     Wann wird er sich in seinem Größenwahn ans Kreuz schlagen lassen? Die Spatzen twittern es bereits von den Dächern: Ein neuer Messias ist uns geboren. Am Rande bemerkt: Ich habe mir ein Merkblatt angelegt, auf dem ich Fragen formuliere, die ich nach meinem Ableben im Paradies dem Herrgott stellen muss. Neu hinzugekommen ist, was um Himmels Willen er sich bei der Schaffung des Begnadeten gedacht hat?

06.06. Endlich – Astro Alex ist im Orbit! Jetzt kann sich die Regenbogen-Presse wieder um die wirklich wichtigen Dinge kümmern. Wie z.B. Helene Fischer oder die Königshäuser oder so. Apropos künstliche Intelligenz: Mit bei Alex an Bord ist Cimon. Den könnten wir doch auch im Bundestag gut gebrauchen! Und in Brüssel und eigentlich überall auf dem Planeten!

„Ohne Holland fahren wir zur WM!“ Und wisst ihr, wie die Grachtenrutscher diese Schmach kompensieren? Nein? Sie übertragen im TV während der WM-Spiele parallel alle Matches der EM 1988. Da waren sie nicht nur dabei, sondern haben sie auch noch gewonnen. Dawai Orange!

Jetzt verwirrt auch noch Melania Trump und erhitzt die Gemüter. Ein unsensibles Sprüchlein auf einem Designer-Jäckchen besticht durch Klarheit und begnadeter Schlichtheit.

Im Komödienstadel spielt der letzte Akt der Verzweiflung rechts außen auf der politischen Bühne. Und die Kanzlerin kanzelt Vollhorst ab. Ich fordere eine Obergrenze für bayrisches Gedankengut. Obwohl, wie kann ich nur von Gut sprechen!? Fake News und Mobbing und Erpressung haben nun auch in Deutschland Einzug gehalten!  Es werden Lösungen kreiert für Probleme, die es gar nicht gibt.

Passend zum Komödienstadl findet auf der Weltbühne das Kasperle-Theater „Kim und Struppi“ statt. Eine Uraufführung mit verpatzter Generalprobe.

VW, die Abgasdompteure werben mit einem neuen Slogan: „Wir bringen die Zukunft in Serie.“ Sie sollten eher die Regelung aus der Vergangenheit ins Reine bringen!

Manuel Neuer wirbt für das Haarshampoo “Head & Shoulder“: „Laß dich durch nichts aufhalten. Erst recht nicht durch Schuppen!“ Ein echter Lattenschuss – oder? Aber jetzt wissen wir wenigstens den wahren Grund für das Scheitern: Schuppen!

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Ausgerechnet CR7 und Neymar segeln ohne Feindeinwirkung durch den Strafraum a la Robben. Aber diese Steuersünder und überbezahlten Vorbilder bleiben gelbmäßig unbedacht. Eigentlich sollten sie nicht nur den geben Karton vor die Nase bekommen, sondern auch stählerne Gardinen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

24.06. Es ist soweit! Die letzte Bastion ist gefallen! In Saudi Arabien dürfen die Frauen jetzt auch mit dem Autofahren.

Zsa Zsa, die englische Bulldogge ist zum hässlichsten Hund der Welt gekürt worden. Aus humanitären Gründen wurde kein optischer Vergleich zwischen Herrchen und Hund veröffentlicht.

Erdogan gewinnt die Wahlen in der Türkei. Nicht die abgegebenen Stimmen der Wähler zählen, sondern die gezählten!

Was muss der Deutsche Bundesadler im bayrischen Horst denn noch alles für Kuckuckseier ausbrüten? Währenddessen legt Mutti die erste 4-fache Todesspirale aufs Glatteis! Elfenhaft! In der B-Note, für den künstlerisch, verbalen Ausdruck gibt es eine Traumbewertung. Aber die A-Note, für die technische Ausführung, lässt Platz nach oben.

In Schweden muss man (oder nur Mann?) jetzt vor dem Sex eine ausdrückliche Zustimmung einfordern. Ob sie notariell zu beglaubigen ist konnte der Nach-Richter nicht ermitteln. Ebenso, ob dieser formelle Akt bereits vor dem Vorspiel oder erst zum Finale erforderlich ist.

Apropos Finale: Die neue WM-Formel: Fuß-Ball = Arm-Selig! Vom ADAC-Suchdienst erfahre ich aktuell, dass man den vermissten Thomas Müller ver(w)irrt zwischen Eckfahne und Elfmeterpunkt aufgegriffen hat. Gerade noch rechtzeitig, bevor er festgewurzelt ist. Ein Vorteil ist sicher, dass sich die Kicker jetzt intensiver um ihre Frisuren und Tattoos kümmern können. Ach ja, und Mutti muss nicht in die Kabine nach dem Spiel!

Übrigens: Die La Ola Welle rollt mit einer Geschwindigkeit von 12m bzw. 20 Sitzen / sec. durchs Stadion.

 

1 Kommentar

  1. Hans2

    Lieber Armin ,

    mein Kompliment zu Deinem Monatsrückblick
    Man sieht :
    Du hast die wirkliche Richtlinien-Kompetenz !
    (oder Nachrichten -Linien – Kompetenz )

    Gruß
    Hans2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.