scharfsinnig - unsinnig - kurzweilig

Kategorie: C Gesellschaft (Seite 1 von 12)

Kopfkino

Emotional aufgepeitscht durch die Auswüchse der „politischen Korrektness“*, die derzeit im Lande ihr Unwesen treibt und animiert durch den Besuch einer Bio-Messe, habe ich mich gefragt, wie leben eigentlich Gutmenschen, die sich ob solcher Themen echauffieren? (*in meinem MRB für Mai thematisiere ich ausführlicher).

Nun, auf dem Areal der Messe gab es ausreichendes Ansichtspotential. Darauf aufbauend führte meine Fantasie Regie für einen wahren Horrorfilm. Das biologisch individuelle Leben pulsierte nicht nur vor den Ständen der Demeter-Sekte. Zum Erscheinungsbild einer politisch korrekten Zeitgenossen*in gehört ein Rock bzw. Kleid aus Filz. Passend zur Haartracht. Gefärbt wird natürlich durch traditionelle, chemiefreie Verfahren. Blau z.B. wird durch frischen Urin von Knaben erzielt. Selbstverständlich der Mittelstrahl! Ja doch, dieser wird keusch und altersgerecht aufgefangen! Das Top aus fair geernteter Bio-Baumwolle, fair geschneidert, fair gehandelt und Co²-arm verschifft. Unmüssig zu erwähnen, dass die Nachkommen fair und Co²-arm im Lasterfahrrad zur Waldorfschule chauffiert werden. Hier ist leider der Lehrplan ein wenig in Verzug geraten, da auch die doppelten Vornamen, gerne auch hebräischen Ursprungs, sich größter Beliebtheit erfreuen und deshalb das taktvolle Tanzen des Namens z.B. für Jason-Elijah*, sich doch eine wenig komplizierter erweist als Volker oder Kevin.

Wenden wir uns doch der Ernährung zu. Ja ihr ahnt es schon, keine einfache Sache. Bereits für den Wocheneinkauf sollten 2 Tage eingeplant werden. Schließlich muss jedes einzelne Etikett der saisonalen, sowie regionalen Lebensmittel auf idiologisch unbedenkliche Inhaltsstoffe, ggf. Wohlbefinden der Tiere, ggf. artgerechte Haltung, ökologisch einwandfreier Anbau, Bio-graphie des Landwirtes, humanistische Produktion, tarifgerechte Bezahlung und Altersversorgung,  Co²-armer Transport und recyclebare Verpackungseinheiten aus nachwachsenden Rohstoffen genauestens studiert werden, bevor es guten Gewissens in den Einkaufswagen und am Ende des Tages auf den Tisch wandern kann. Bei Obst, also z.B. Äpfeln muss zunächst die Expertise des Wurms unbedenklich sein und notariell beglaubigt. Es gilt die Faustformel: je schrunzliger, desto gesund! Gemein-t ist das Lebensmittel, nicht der/die Käufer*in! Zusammen mit dem Nachwuchs werden die Errungenschaften im Lastenrad auf eigens betonierten Radwegen ins traute Heim gebracht.

Es steht außer Zweifel, dass, soweit möglich, Gemüse und Salate auf eigener Kolchose gezüchtet werden. Die ersten 3 Pflanzungen fallen roten Nacktschnecken zum Opfer, ehe das ein oder andere Blatt seinen Weg in die Salatschüssel findet. Es, das Eigengewächs, wird gebührend zelebriert, wenn es salz- und geschmacklos den hohen Anforderungen einer gesunden Ernährung Tribut zollt.

Auf dem Grill brutzeln neben Tofu irgendwelche Pseudokäse, Würstchen, die wie Würstchen aussehen aber aus Hülsenfrüchten zusammengepanscht sind. Geschmacksneutrale Scheiben von Auberginen oder Zucchinis werden zu Chips gedörrt, Sättigungsbeilagen aus bequem brechbaren Samen, absolut laktosefreies Brot selbstverständlich Dinkel, ohne Risiken einer Intoleranz gegen Glutamat.

MRB April 2023

April, April, da kann jeder machen, was er will! Die Politiker*innen machen davon auch reichlich Gebrauch. Dabei sind die Inhalte ebenso wechselhaft wie das Aprilwetter. Gestern noch strahlte die Sonne über den abgeschalteten Atommeilern, heute sind ausgerechnet die dagegen, die jubelnd nach Fukushima Muttis Schnellschuss hinterhergerannt sind. Besonders lauthals tut sich die FDP hervor – sie will einen Reservebetrieb erhalten, wider besseres Wissen. Es klappt weder technisch, noch sind Brennstäbe vorhanden.

Böse Bolschewiken fahren Cyberangriffe auf unsere Behürden. Gott sei Dank gehen die Schüsse voll ins Leere! Schließlich haben wir als einzige Nation den absolut sichersten Schuss vor Würmern und Trojanern: wir nutzen simple Faxgeräte:

Die Erzdiözese Freiburg zeichnet sich durch streng erzkatholische Demut und Barmherzigkeit aus! Sie erhöht alle Gehaltseinstufungen nur um rund 6%.

Car-Freitag findet für Poser und Tuner wieder lautstark statt. Dabei ist unschwer zu erkennen, dass die großvolumigen Hubräume (leere Brennkammern) deckungsgleich mit den Hirnkammern ihrer User sind! Allerdings mit erheblich weniger Zündungen! Besser sie würden auf Bobbycar umsteigen!

Das Schicksal zeigt kein Erbarmen. Die Rache Putins, Helene Fischer, turnt und sinkt doch schon wieder an Hosenträgern ihr volksverdümmliches Liedschlecht in unseren Landen. Die Hoffnung starb zuerst!

Es ist Frühjahr und auch meine Geschmacksknospen blühen auf! Als bekennender Maggi-Nutzer begrüße ich die Erweiterung des Portfolios auf das Herzlichste! Maggi-Hot, das feurige Gaumenerlebnis bringt neue Würze in mein kulinarisches Leben. Harmonisch veredeltes Maggi im Dialog mit Chili – was will Mann mehr?

Zu den neusten Aktionen der „Letzten Generation“ fällt mir nur noch das altherkömmliche Sprichwort ein: „Narrenhände beschmieren Tisch und Wände“.

Und ergänzend: Auch der Rückweg beginnt mit dem ersten Schritt!

Die Männerwelt trauert um Mary Quant! Mit ihrem Quantensprung, der Rock“länge“ auf ein Minimum zu verkürzen, verzückte sie ganze Generationen testorongesteuerter Kerle. Und vergessen dürfen wir nicht, dass sie dem nach unten offenen Fetzen Stoff die geschlossene Variante folgen ließ: die Hot-Pants. Die optischen Reize fanden allerdings des Öfteren ihre upturnenden Grenzen, denn nicht jede Trägerin hat vorher selbstkritisch in den Spiegel geschaut.

Entschuldigt bitte diese Ausdrucksweise, aber mir geht der Fürst aus dem Grauenland, Dr. Markuse, sowas von auf den Sack! In seinen Wa(h)lgesängen bläht er sich erneut dermaßen künstlich auf – und die gesamte CSU + CDU-Entourage stimmt einstimmig in das dämliche, hirnlose Gejaule mit ein!  Eine längere Laufzeit für Atommeiler ist so absurd, dass den populistischen Krakeelern der Himmel auf den Schädel fallen müsste.

Da hat Söder Jahrzehntelang erfolgreich den Ausbau von Stromtrassen von Nord nach Süd boykottiert und den Bau von Windrädern behindert, er lehnt ein Endlager in „seinem“ folkloristischen Bundesland rigoros ab und jetzt, wo ihm der Wind aus den Rotoren zu verebben scheint, jetzt will er die Atomkraft beibehalten. Wir reden übrigens gerade einmal von lächerlichen 4,4% der Gesamtenergie. Bundesweit! Und das kritiklose Stimmvieh nickt kommentar- und hirnlos! Armes Deutschland!   

Wie bemerkte doch Aragorn, Sohn des Arathorn so treffend: „Lasst den Herrn des Schwarzen Landes herauskommen. Er soll seine gerechte Strafe erhalten.“                 

Fingerhakeln, Schuhplattlern, Jodeln und Weißwurst Essen – das muss ja den Geist verwirren! Oder?                     

Die Kirchen haben es doch nur gut gemeint! Die Aufklärung in den Sexskandalen hat die prüde Gesellschaft gänzlich missverstanden. Es wurden, pädagogisch wertvoll, Minderjährige ja gutgemeint sexuell praktisch aufgeklärt! Also unmittelbar am Objekt der Begierde. Was soll daran verwerflich sein? Ist auf dem Berg Golgatha noch Platz? Da könnte ihnen der Sohn des Herrn doch vergeben.

Heute habe ich ein Interview mit Marie-Agnes Flack-Zimmermann gesehen. Die Frontfrau der FDP-Verteidigung spricht so schnell wie die berüchtigte Stalin-Orgel.

Grün ist die Farbe der Hoffnung. Im politischen Dunstkreis der Grünen hofft man auf bestens dotierte Pöstchen bzw. lukrative Beraterverträge.

Lieber Herr Verkehrsminister: da sie ja nicht genug 130 Std./km – Schilder haben, um eine Max-Geschwindigkeit auf deutschen Autobahnen einzuführen hier mein Einsparungsvorschlag: schmeißen sie alle Überholverbotsschilder für LKWs weg! Danach richtet sich eh keiner!

Und da ich diverse km auf Autobahnen dieser Tage unterwegs war, hier gleich noch eine sinnvolle Anmerkung: reserviert die mittlere Fahrspur ausschließlich für Frauen, die darauf todesmutig ihren Geschwindigkeitsrausch mit knapp 100 Std./km ausleben!

Zu guter Letzt noch ein heißer Tipp für alle modebewussten Mädels: der Trend der Saison: „pantless“! Jetzt kann man bei den präsentierenden Garderobenständern gut sehen, wo an dem Skelett die Klamotten aufgehängt werden.

So weit so gut!

MRB März 2023

01.03.: Tag des Komplimentes! Schön, dass ihr so viele Jahre meinen Blödsinn gelesen und teilweise mit gleicher Münze kommentiert habt!

Wie konnte das nur passieren? Seine Selbstherrlichkeit Friede-rich im Merzen der Schlauer wurde von Olaf nicht unterrichtet. Wissen ist Macht. Was will der Kanzler bei Biden? Wird er abgekanzelt? Oder stecken gar lautere Gründe dahinter? Er, der Besserwisser, vermutet natürlich generell Arges dahinter.

Sahra Wagenknecht und Alice Schwatzer, die Schöne und der Biest, verkünden ihr friedenspolitisches Moneyfest. Die einträgliche Hauptsache ist – wieder einmal ins Gerede zu kommen.

08.03.: Weltfrauentag. Da lege ich doch glatt allen Frauen die Welt zu Füssen!

Die katholischen Bischöfe beenden ihre Konferenz. Ich nehme mir eine Anleihe aus den italienischen Western: „Geschändete pflastern ihren (Synodalen) Weg“. Wann kommen auch die Kinderschänder und andere Verbrecher aus den Kirchen vor weltliche, ordentliche Gerichte? Und wann wird Kirche und Staat in Deutschland endlich getrennt? So, wie in allen anderen Ländern der Welt!

Auf meinem intimen „synodalen Weg“ lasse ich gerne den Blick schweifen. Dabei ist mir aufgefallen, dass die diversen Toilettenpapiere mit allerlei kreativen Motiven gedruckt bzw. geprägt sind. Aktuell zieren fröhlich springende Delfine den Blätterwald.

Was meint ihr? Diese künstliche Aufregung, uneinholbar vorneweg die CSU + CDU, ob der Reduktion des Bundestages – alle Parteien sind absolut gleichermaßen „betroffen“. Hauptsache den Empörten raushängen lassen.

Ich bin seit Jahrzehnten davon ausgegangen, dass es keine Steigerung zu den drei Degenerationen CSU-Verkehrtminister mehr gibt. Ich wurde eines Besseren belehrt! Der Wissing ist noch abgefahrener!

20.03.: was für ein Glück! Der Weltglückstag und der meteorologische Frühlingsanfang fallen auf einen Tag.

Und die guten Nachrichten gehen weiter! Die „Rache Putin“, Helene Fischer muss ihre Tour absagen. Das Ripp hat sich eine Rippe gebrochen. Was muss sie auch als eingeschleuste Volksverblöderin ständig an irgendwelchen Hosenträgern ohne Bodenhaftung rumschweben?

Noch eine gute Nachricht: die Crédit Suisse hat nur einen Verlust von 3,5 Milliarden. Das ist ja ein Nasenwasser im Vergleich zu den Boni (35 Milliarden!), die die Manager erhalten haben. Ohne Gehälter selbstverständlich!

Geht doch! Unser EX-Bundespräsident Wulff hat seine Ex-EX nun zum dritten Mal geehelicht. Was lange gärt wird endlich Wut.

Die Grünen nerven! Jetzt finden sie es prickelnd, dass es außer den Doppelnamen, (besonders beim Lehrkörper beliebt!) auch eine Verschmelzung geben sollte. Wie hirnrissig ist das denn? Also dann hieße z.B. Marie-Agnes Strack-Zimmermann dann wohl Marine Tacktmann oder Zimmerackt oder so. Oder, werfen wir einen Blick in Loriots Badewanne, da würde aus Herrn Müller-Lüdenscheid womöglich Mülllü. Ich sehe da unglaubliches Potential die Welt herzhaft zum Lachen zu bringen!

Ganz schlechte Nachricht! Jedenfalls für die vielen Normalos. Beamte*innen haben statistisch eine deutlich höhere Lebenserwartung! Hm! Woran mag das wohl liegen?

Wer kreiert eigentlich Phrasen, die sich dann unkontrolliert in der Bevölkerung ausbreiten wie ein böses Virus? In letzter Zeit bemüht nahezu jeder, besonders aus Politik und Sport, die dämliche Floskel „am Ende des Tages“, wenn es um die knappe Zusammenfassung des vorab abgesonderten Schwachsinns geht.

Juhu! Ich habe ihn gefunden! Den Ort in Deutschland, in dem es noch keine SOKO gibt. And the winner is: Leichingen!

Welch epochales Ereignis von nationaler Tragweite: der FCB hat seinen Trainer entlassen. Die Tagesthemen widmen dem Thema einen ausführlichen Bericht, ein Interview und sogar den Kommentar des Tages. Fehlt nur noch ein Spezial vor dem Tatort! Wie tief sind wir gesunken!? Der BR3 hätte es völlig getan, mit einer Kurzinfo!

Das verstehe wer will. Dass Vicky Leandros ein Abschiedskonzert gibt, geben muss, kann ich ja noch nachvollziehen. Dass sie dafür die ELFI in HH gebucht bekommt, ist schon erstaunlich. Dass die ELFI aber auch noch ausgebucht war, das entzieht sich meiner Vorstellungskraft. Und es sinkt für sie,………….

Jetzt geht der olympische Geist final den Bach runter! Für den Putin-Spezi des IOC Bach, kann man sich nur fremdschämen und hoffen, dass seine Ära bald ein Ende findet! Da nützen auch keine globale Entrüstung und kein Shitstorm. Mein Vorschlag wäre: konsequenter Boykott aller Sponsoren des IOC! Solange, bis die kein Geld mehr zahlen, dann spürt selbst der IOC den eisigen Gegenwind! Nur über die Finanzen kann man diese Mafioso in die Knie zwingen! Gleiches gilt selbstverständlich auch für die FIFA und andere Selbstbedienungsläden! Oder?

Apropos Sport und Verbrecher – das Verfahren gegen den Mafioso Blatter ist eingestellt worden. Hat womöglich irgendjemand etwas anderes erwartet?

31.03.: Tag der Transen. Die Redakteurin der Zeitschrift EMMA fordert für Frauen die Bezeichnung als „Frauen mit Gebärmutter“. Dagegen gibt es dann die Frauen, die als Mann geboren wurden. Manchmal möchte ich wirklich nur noch laut schreien! Da verstehe ich diese Welt nicht mehr! Richten wir uns denn nur noch um geistig Weichgespülte und moralisch über alle erhabene Gutmenschen?

Das war das Wort zum Ende des Monats!

MRB Februar 2023

Die Masken sind gefallen. Jetzt kann man endlich wieder die Normalos von Bankräubern auf Anhieb unterscheiden.

Landauf, landab wird der Abbau der Bürokratie gefordert. Aber: wenn dies nun wirklich geschehen würde, was sollen wir dann mit den ganzen überflüssigen Beamten anfangen?

Ich bin entsetzt! Wusstet ihr, dass wir, die Steuerzahler, seit über 200 Jahren Milliarden an die Kirchen zahlen? Nein, nicht die Kirchensteuer! Die ist on top! Und auch nicht die Millionen-Apanagen für soziale Dienste! Nein, sondern für Wiedergutmachungen von Enteignungen aus der Zeit Napoleons. Will heißen, dass jeder, der in diesem Verein Mitglied ist das Doppelt- und Dreifache bezahlt! Die Ampel will nun diese Zahlungen einstellen. Als Entschädigung dafür verlangt die Kirche satte 15.000.000.000, -€! Einfach unerträglich!

06.02.: zehn Jahre AfD (Adolf für Deppen). Ich gratuliere ausdrücklich nicht!

Licht am Ende des Medientunnels. Das ZDF will sein Programm zukünftig für jüngere Zuseher attraktiver gestalten. Welche Zielgruppe ist wohl gemeint? Ü-70?

Erdbeben in der Türkei – hier ein konstruktiver Vorschlag: Erdogan könnte Obdachlose doch in seinen Villen mit 1.000 Zimmern einquartieren! Oder? Hier sind sie wenigstens absolut sicher. Schließlich hat Erdogan die allgemeine Erdbebensteuer wirkungsvoll in seinen Privatpalästen investiert!

Jetzt verhaften die Türken Bauunternehmer. Sich selbst in den Knast bringen, wollen sie damit kaschieren.

Wahlen in Berlin und Sport am Wochenende. Mir ist aufgefallen, dass die Antworten der Beteiligten nahezu identisch sind. „Wir müssen erst einmal abwarten und in Ruhe analysieren.“ Außerdem sind die Fragen der Journalisten immer noch so dämlich.

Ist die Kunst oder kann das weg? Dachten sich sicher auch die Müllmänner*innen und entsorgten die Kühltruhe des neusten Werks Banksys.

Endlich! Aschermittwoch! Von heute an übernehmen die wirklichen Narren wieder das Regiment. In den Bierzelten und an den Stammtischen werden Zoten gerissen, Phrasen gedroschen und bierseliger Wahlkrampf veranstaltet. Wie immer, knapp unter der Gürtellinie. Trotz Hosenträger!

Unser Bolschewickenversteher Bach, Chef des IOC, will die Russen wieder im Sport zulassen. Wie kann man diesen machtgeilen Ignoranten nur stoppen? Es ist zum Fremdschämen!

Es gibt einen Weltrekord zu vermelden! Der Klerus im Vatikan säuft im Jahr pro Kopf mindestens 74 Ltr. Wein! Ohne Messwein! Da können wir in Deutschland nicht gegen antrinken. Das nüchterne Ergebnis liegt bei maximal ca. 20 Ltr. / Kopf.

Die Gleichberechtigung hält unaufhaltsam Einzug, selbst in den unvermeidlichen Krimis im Fernsehen. Nicht nur Kommissarinnen sind in leitende Positionen der diversen SOKOs gegendert worden, nein auch Leichen*innen liegen mittlerweile ganz weit vorn. Ach ja, auch ethnisch, religiös und sexuell orientierte Minderheiten halten Einzug in den ganz normalen Mordsalltag.

Widersprüche werden von mir schamlos offengelegt! Hier ein Beispiel, das sich seit Jahrzehnten in den Köpfen der Frauen eingenistet hat: gerne möchten sie als Damen betitelt werden. Hingegen rümpfen sie bei der Titulierung das Näschen. Exakt gegenteilig verhält es sich bei den Eigenschaftswörtern: weiblich wird als korrekter Begriff gewürdigt, dämlich eher weniger. So ist es eben.

MRB Januar 2023

Na dann, alles Gute für 2023. Es kann eigentlich nur besser werden! Wie bereits Karl Valentin erkannte: „Früher war die Zukunft aber auch besser!“

Auch für dieses Jahr habe ich mir wieder nur schlechte Vorsätze genommen. Die halte ich wenigstens ein.

Wo man auch hinhört – Schnupfen, Husten, Heiterkeit. Die altbewährten Erkältungskrankheiten sind zurück.

Ob wir in einem grün-romantisierten Bullerbü die Klimaziele dieses Jahr erreichen und den Tieren ein Wohlgefallen, das sei dahingestellt.

05.01.: 3 SAT sendete um 19:15 Uhr ein Portrait über den Künstler JR. Unbedingt in der Mediathek anschauen! Absolut sehenswert!

06.01.2023: Der FCB bereitet sich für den Rest der Saison im Trainingslager vor. Konditionell und finanziell. Natürlich in Katar. Vergessen ist die Regenbogenbinde. Man positioniert sich lieber am Ende des Regenbogens, da, wo der gefüllte Trog mit dem Goldschatz steht.

Die Parteien tagen und taktieren, definieren, lamentieren und blamieren sich. Bei den Christdemokraten muss man annehmen, dass sie seit Jahrzehnten nicht an der Regierung waren.

Auch viel Positives ist aus der Besteckindustrie zu vermelden: der Boom ist darauf zurückzuführen, dass die Regierung die diversen Suppen auslöffeln muss, die ihnen die Vorgänger eingebrockt haben.

08.01.: und noch etwas Positives gibt es zu feiern: die Sesamstrasse wird 50 Jahre!

10.01.: „Klimaterroristen“ ist das Unwort des Jahres. Suspekt bzw. paradox ist allerdings, dass damit gar nicht die wirklichen Verursacher der Klimakatastrophe gemeint sind, sondern die, die für das Klima demonstrieren. Und ganz ehrlich, verdient hätte den Titel auch Dobrindt mit seiner Aussage zu den Klebern: „Klima-RAF“. Fällt ja irgendwie in sein Ex-Ressort als Verkehrtminister im Dauerstau.

Hört, hört, Friede-rich Merz, der alte Bierdeckelsteuermann, nimmt erneut Fahrt auf in trüben Gewässern auf der Steuerbord-Seite ganz rechts außen auf. Ein echter Effekt(P)hascha.

In Sachen Energiewende war Bayern schon immer ganz weit vorn. Jetzt plant Söder ein LNG-Terminal am Tegernsee.

Die guten Nachrichten zu Beginn des neuen Jahres reißen einfach nicht ab. Anne Will will zum Jahresende aufhören.

Wo man hinhört und -liest = Lützerath, Lützerath, Lützerath. Mindestens 50 Millionen € kostet es uns brave Bürger. Ganz ehrlich – für was eigentlich? Wir haben keinen nachhaltigen Plan-et B. Allerdings heilen diese Proteste das Klima auch nicht!

16.01.: Von ganzem Herzen gratuliere ich Ekel Alfred Tetzlaff. Die Kultserie feiert ihren 50sten Geburtstag! Heute übernehmen die AfDler die Rolle – eben nur niveau-Lo(o)ser.

Der Rücktritt ist ja die Vorgängerbremse von der Scheiben- bzw. Felgenbremse. Alle verringern den Vorwärtsdrang bis auf null. Wie komme ich gerade heute darauf?

So, jetzt haben wir dann auch gleich einen neuen Verteidigungsminister. Und er muss sich gleich verteidigen gegen den Teil der Bevölkerung, dem das Y-Chromosom fehlt. Endlich einmal Qualifikation vor Quote!

Prinz Harry fühlt sich gekränkt statt gekrönt. Im Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten avanciert er vom schmutzigen Wäschewascher zum Millionär.

Er ist doch immer für neue Überraschungen gut – der Fürst aus dem Grauenland. Jetzt will sich Dr. Markuse Söder für 10 Jahre wählen lassen. Echt autokratische Ansätze, passend für einen Narzisten.

Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen des Lebens, die findet ihr nur hier! An naturwissenschaftlichen Fakultäten gibt es Lehrstühle. Im katholisch-theologischen Bereich Beichtstühle.

Die unglaubliche Erkenntnis des jungen Jahres: Hefe und Kartoffeln vermehren sich ungeschlechtlich. Wäre Gott der Meinung, dass Sex „pfui“ wäre, hätte er einfach asexuelle Brötchen und Bratkartoffeln zur Krönung der Schöpfung gemacht.

Nach Lützerath ist dann jetzt wohl hoffentlich auch das alles beherrschende Thema Leopard 2 abgearbeitet. Und wir werden auch von den Statements der Marie-Agnes Strack Zimmermann erlöst. Hätte man diese doch lieber, zusammen mit Toni Hofreiter an die Front geschickt! Dann wäre sogar die Söldnertruppe Wagner schreiend desertiert!

Auf der Suche nach Gendergerechtigkeit bin ich auf diese Schieflage gestoßen: 88,2% des Studienganges Innenarchitektur werden von Frauen belegt. Hier ist umgehend eine Quotenregelung einzuführen!

Kein Aprilscherz! Die Masken für Patienten fallen am 07.04.2023. Warum so ein krummes Datum? Keine Ahnung! Wahrscheinlich hat so ein kurzsichtiger Beamter die 1 und die 7 verwechselt.

Auch die obersten Staatsdiener sind offensichtlich nicht voll ausgelastet. So jedenfalls muss es bei unserer Innenministerin sein. Nancy Faeser kann zu ihrem Teilzeitjob zum Wohle des Volkes auch in Hessen noch Wahlkampf führen. Und, wenn es nicht klappt – vorne raus und hinten wieder rein, in die gewärmte Amtsstube.

MRB Dezember 2022

Winteranfang. Wenigstens offiziell.

Ganz ehrlich, mir ist es echt wurst, ob Frauen Fußballspiele kommentieren oder Häkelanleitungen. Hauptsache es ist sach-und fachgerecht. Aber bei Frau Neumann habe ich dann doch etwas zu bemängeln und muss grundsätzlich die Frage stellen: hört der eigentlich niemand zu? Muss sie unbedingt neue Worte erfinden? Jedenfalls in Verbindung zum Fußball. Warum spricht sie Themen nicht an, sondern textet sie an? Warum werden aus Zuschauer bzw. Fans plötzlich Supporter? Und warum muss man anstelle zu leisten = performen? Und besprechen zwei Spieler wie der Freistoß zu platzieren ist, dann werden sie zu Whistleblowern. Gibt es hier kein Feedback?

Aber wirklich nur ausnahmsweise zitiere ich den Kaiser, die Zwielichtgestalt: „Wer richtig tippt, der hat keine Ahnung vom Fußball!“

Der Bundestag hat seit Jahren den verbindlichen Auftrag die Zahl der Abgeordneten zu reduzieren. Eine Kommission will nun zu den Sachthemen kommen: „Was geschieht eigentlich mit uns?“

Schlanke Verwaltung oder schlanker Lenz? Zur Bearbeitung der Landesförderung für PV-Speicher war ein Aufwand von sage und schreibe 16% notwendig. Ist durchaus verständlich! Bis alle An-träge mit Eingangsstempel versehen, fotokopiert, geheftet, gelocht und abgelegt sind, müssen viele Beamte die Behürden überwinden.

Da fällt mir Goethes Weisheit ein: „Es gilt das Was zu bedenken. Noch mehr das Wie.“

75 Jahre und kein bisschen ärmer! Herzlichen Glückwunsch dem reichsten Mann der Welt – Dagobert Duck!

Britischen Edel-Mut hat ja Harry Kane, der Stürmerstar der Nationalmannschaft bewiesen. Aus Protest gegen die Diskriminierungen in Katar, trug er eine Uhr in Regenbogenfarben. Für 600.000,-€!

„Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts machen kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen.“ Wie wahr, wie wahr! Der Dalai Lama.

Tor des Monats Dezember ist ganz eindeutig Karl-Theodor zu Guttenberg als Modera-Tor des Jahresrückblickes.

Warum überrascht mich nicht, dass Katar außer bei der FIFA und den Granden des FCB auch bei Parlamentariern der EU für bestechende Argumente sorgt?

Wusstet ihr, dass in Brüssel über 25.000 Lobbyisten Einfluss nehmen? Allein die Offiziellen. Und selbstverständlich alles nur mit legalen Mitteln!

Reichsbürger-Razia: bei dem Zustand der Bundeswehr und Polizei muss man schon in Ängsten schweben, dass unsere Demokratie in akuter Gefahr ist. Schließlich hatten sie 90 Waffen (!), davon die Hälfte Messer und Dekomaterial. Jeder Clan in den Großstädten verfügt über ein schlagkräftigeres Arsenal.

Friede-rich Merz, der alte Bierdeckel-Steuermann, greift erneut in die unterste Schublade der Argumente. Aber außer dagegen zu sein muss er schon mehr Inhalt bringen als die „soziale Hängematte“!

Gott sei Dank, die WM der Peinlichkeiten ist rum! Bleibt festzustellen, dass es ja nur Gewinner gibt. Also auf jeden Fall mal die FIFA-Verbandsmufties, einige Politiker und diverse Spieler. Zum krönenden Abschluss wurde Messi dann noch, vor der ersehnten Pokalübergabe, das Mäntelchen des Ver-schweigens umgehängt. Tja, wes golden Brot ich ess, des Mäntelchen ich er-trag!

Dass sich in all dem unerträglichen Überfluss einige Akteure dann auch noch wie nichtswürdige Arschlöcher (sorry!) benehmen müssen, gibt mir zu ernsthaft denken.

Ob der Puma nun läuft oder nicht, das ist eigentlich wurscht. Nach drei Tagen bereits würde im Ernstfall ohnehin die Munition fehlen.

Seit stolzen fünf Jahren gibt es ein Gesetz, dass wir Bürger auch online an den Behürden verzweifeln können. Immerhin sind sage und schreibe in der Kürze der Zeit 20% realisiert. Besser klappt es bei der DB! Beeindruckende 55% der Züge fuhren pünktlich ein. Ein historisches Tief!

Dazu passt, dass jetzt die 5 Millionen-Hürde locker übersprungen wurde: öffentlich Beschäftigte!

4. Advent: So höret die frohe Botschaft. Der Ankündigungsweltmeister im neuen Zwirn. In den asozialen Medien lichtet sich Dr. Marcuse Söder ab, wie ein Spät-Pubertierender. Er lässt aber auch keine Gelegenheit aus, sich der Lächerlichkeit preiszugeben. Mein Richterspruch: Elchtest nicht bestanden!

Er ist wieder da! Das Bobbele. Es hat abgenommen und nach eigenen Aussagen aber an Verstand zugenommen. Die Haare sind dunkler – steht ihm aber!

21.12.: Olala! Heute ist Weltorgasmustag.

24.12.: Tag der U-Boot-Christen. Sie tauchen nur an diesem Tag in den Kirchen auf!

Jetzt haben wir zwei Bayern im Himmel. Einen Aloisius und einen Josef Aloisius Ratzinger. Luja sog i!

31.12.: Der letzte Sommertag des Jahres. Sollen wir ernsthaft noch einmal kurz zurückschauen? Es kann alles nur besser werden!

MBR November 2022

Sch(m)uhbeck, der alte Kassemacher lässt sich in München feiern. Und die alternden Barden der Volksverdummungsmusik Marianne & Michael wünschen ihm eine zweite Chance. Hallo, habt ihr den Zug verpasst? Es ist mittlerweile die dritte Chance! Mindestens!

Die Fußball-WM steht kurz vor dem Anpfiff. Plötzlich und dennoch unerwartet echauffieren sich Mahnende und Gutmenschen und rufen zum Boykott* auf. Dazu hatten sie doch nun jahrelang ausreichend Zeit. Und die bei der ohnehin äußerst zweifelhaften Vergabe der Austragungsrechte ins Visier geratenen Ex-Verantwortlichen des DFB wurden die Verfahren eingestellt. Volle Kassen und Taschen und An-Pfiff!

*Auf meiner unerbittlichen Suche nach Gendergerechtigkeit stößt mir doch diese Unmöglichkeit auf. Boy-kott! Warum dürfen nur Jungen verfemen?

Noch eine zweite Garnitur von Besserwissern rückt schon mal die Fernsehsessel zurecht und füllt die Bierdosen auf: Millionen von selbsternannten Trainern. Es wird Zeit die Nominierungen, Aufstellungen und Taktiken zu bemängeln.

Und da wir schon bei der Platzpflege sind, der Ex-Chef vom DFB, Theo Zwanziger ist offensichtlich doch kein falscher Fünfziger. Seine langjährigen Kritiken an der Vergabe nach Katar haben ihn zur Zielscheibe privater Ermittlerteams gemacht, um ihn zu diskreditieren. Soll die wüsten Herrscher über zehn Millionen gekostet haben. Tja, wer genug Kies hat, der kann auch Sand ins Getriebe streuen.

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern – will der reichste Mann der Welt so kurz vor den Wahlen in den USA die Politik beeinflussen? Warten wir es ab!

10.11.: Sehen wir es positiv: die Hälfte der Amis ist nicht vertrumpt und zugenäht!

Ein leuchtender Stern am Genderhimmel ist verglüht. Den Thüringern ist es Wurst und ich gebe auch noch meinen Senf dazu: der Landtag hat beschlossen, dass es keine *innen mehr gibt. Bravo!

11.11.: Immer wieder unerklärlich für mich, wie sich pünktlich auf die Minute Millionen Deutsche zum Narren machen können. Sie setzen sich rote Pappnasen auf, schmieren sich bunte Pampe ins Gesicht, zwängen sich in alberne Kostüme, Männer tragen Strumpfhosen, rote Schühchen und lächerliche Dätschkappen und sie plärren hirnlose Lieder. Und täglich muss ich die dämlichen Masken in der Zeitung ertragen!

Heute schmücke ich mich einmal mit fremden Federn und schreibe ein neu getextetes Liedchen zum St. Martins-Umzug gerne schmunzelnd nieder:

„Ich geh mit meiner Laterne

 und meine Laterne mit mir,

 bis zur nächsten Taverne

 dort tausch ich sie um für ein Bier!“

Nur noch ein paar Tage bis zur WM. Die reichsten Sportler reisen in das reichste Land und echauffieren sich über unmögliche Bedingungen für die „Gast“-Arbeiter, die ihr ganzes Leben nicht so viel verdienen, wie ein Kickerbubi an einem Tag. Oh, sorry, die verdienen solche Gehälter nicht – sie bekommen sie. Eine schamlose Verhöhnung der Menschen! Hö(h)ness und Schmuggelnigge halten sich ganz mucksmäuschenstill und dezent zurück!

Den Gipfel setzt nun noch dieser unerträgliche FIFA-Boss Infantino drauf. Er appelliert an die Russen eine Feuerpause während der WM einzuhalten.

Das orangefarbene Trumpelstielzchen kandidiert again. Das finde ich gut! Das weckt die Amis und macht einen Sieg der Demokraten wahrscheinlicher.

G20 – das ist der Gipfel! Welche Schwachköpfe haben um Himmels Willen diesen Erzverbrecher Infantino die Bühne geboten, seinen geistigen Fäkalien, seine kranken Gedanken zu verbreiten?

Die Fußballgroßmacht Katar hat das erste Spiel verloren. Und die Fußball affinen Muselmanen konnten ihre Begeisterung bereits zur Halbzeit nicht mehr zügeln haben das Stadion verlassen und sind in den großen Sandkasten spielen gegangen.

Zur WM nur noch ein abschließender Kommentar: Wer bringt endlich diese ganze korrupte FIFA-Mischpoke in den Knast?! Ach ja, bitte auch gleich diese Bach-Blüte aus dem IOC mit dazu!

Mein Buchstabe des Jahres ist das Q, wie Quarantäne, QR-Code, Queen, Quer, Queer, Qatar, Quote-TV, etc.

Kommen wir zum „Tor des Monats“. Dieses Mal hat das Rennen der älteste der begnadetsten Verkehrtminister der CSU gewonnen, mit seiner Aussage zur Kapitänsbinde „One Love“: „Die Spieler verdienen so viel Geld, die sollen sich aufs Fußballspielen konzentrieren.“ Auf den nachfolgenden Plätzen rangeln sich aber auch die beiden anderen Strategen Dobrindt und Scheuer.

Ganz allgemein zu den Kickern aus aller Welt. Manche verbringen diverse Trimmingseinheiten beim privaten eingeflogenen Figaro. Die Ergebnisse allerdings können monotoner nicht sein. Pisspott auf die Hohlköpfe und untenrum (gemeint ist hier das Kopfteil!) abrasieren. Sieht scheiße aus aber macht evtl. windschnittig.

Geht es euch auch auf den Senkel? Schlechte Nachrichten, Gejammer und Genörgel verbreiten sich seit einiger Zeit epidemisch. Gute Argumente werden zerredet, bis niemand mehr weiß, worum es überhaupt geht. Dass auch ein Anderer mal Recht haben könnte, wird z.T. dummdreist ignoriert.

So endet der Monat mit der Erkenntnis, dass diese unsere Welt einmal mehr unmenschlicher geworden ist, egoistischer, korrupter und verlogener. Ob die Adventszeit Besserung verspricht wage ich nicht zu prognostizieren.

MRB Oktober 2022

Gleich zu Beginn des Oktobers habe ich meine Heiz-periode bekommen.

Heute, beim Blick auf das Titelfoto der Tageszeitung ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen. Da lachten mich die vier russischen Re-gier-ungschefs der unrechtmäßig annektierten ukrainischen Gebiete an, nebst dem Kriegsverbrecher Putin. Und siehe da, Putin ist gar nicht der Größte! Ganz im Gegenteil. Was will uns das sagen? Richtig, Personen, die offensichtlich unter körperlichen Defiziten leiden, neigen dazu, sie durch übertriebenes Verhalten, gleich welcher Art, auszugleichen.

Das lohntsich doch! Während die Arbeitgeber den neuen Mindestlohn monieren und die Bürger stolze 300,-€ als Energiekostenpflaster erhalten sollen, erhalten die Topmanager im Schnitt 3,9 Mio. / Jahr = das 53-fache eines durchschnittlichen Einkommens. Die Begründung: „Explosion der Gewinne im abgelaufenen Geschäftsjahr“. Kein weiterer Kommentar.

Poetische Gedanken im absolut nüchternen Zustand: „Das Oktoberfest ist toll gelaufen. Hunderttausende waren vollgelaufen beim Besaufen. Die Maß ist lange nicht mehr voll, das Virus treibt es dafür doll. Das ist doch echt zum Haare raufen und sich schnell ´ne Maske kaufen. Wie soll ich denn mit Maske saufen? Ja, das Oktoberfest ist rum, drum treib` ich mich woanders rum!“

Muss ich eigentlich Wochenende für Wochenende für diese dämlichen Sendungen mit Jokannes Bepunkt Kerner, Hirsch- und Silbergrausen, Helene Fischer, Andrea Berg oder anderen Konsorten meinen GEZ-Beitrag sinnlos vergeuden?

Schau an, schau an, der Alfons, der alte Gewürzdruide. Hat er doch hundsordinäre Allerweltsgewürze mit seinem Label getunt, und damit für ahnungslose Käufer schmackhaft gemacht. Und als besonderes Tafelsalz in der Suppe manipulierte er Kassen und dachte sich wohl: „Selber essen macht besonders dick!“. Jetzt schwimmt die alte Ingwernudel obenauf im Topf bei Justitia. Mag er in Stadlheim in der Knastküche die eingebrockte Suppe selber auslöffeln! Am Rande sei bemerkt: beim FCB hat er ja nun auch stets den großen Löffel geschwungen. An erfahrenen Vorbildern hat es ihm da sicher nicht gemangelt!

Halloween im Europapark. Vertraulichen, internen Informationen zufolge sollen die Auftretenden aus dem Fernsehgarten die Gruselschau bereichern. Der angenehme Nebeneffekt: man spart Kosten für die Maske!

Habt ihr auch schon Hilfe vom Staat beantragt? Allerdings, der Staat, das sind doch wir! Und bei „hilf dir selbst, dann hilft dir Gott“, sind die Aussichten auf Erfolg auch recht übersichtlich. Man muss das Geld ganz einfach von den Kriegsgewinnlern zurückholen. Bisher übersehene Profiteure der Energiekriese sind die Hersteller von Waschlappen. Mein Rat: immer schön sauber bleiben!

Mein solidarischer Beitrag zum Kopftuchverbot: ich habe mir auch die Haare abgeschnitten. Die blonde Lockenpracht ist dahin!

Hand aufs Herz, wieviel Prozent eures Mathelehrstoffes habt ihr in eurem Leben, beruflich und privat wirklich genutzt? Außer den Grundrechenarten? Ich jedenfalls habe die Berechnung des Sattelpunktes nur für die ergonomische Positionierung des Fahrradsattels gebraucht. Und eine Kurvendiskussion habe ich ausschließlich in der Betrachtung der weiblichen Anatomie geführt.

Gut, dass Lisbett das nicht mehr erleben muss! Eine Premiere bei den britischen Premier-minister*innen: kürzeste Regierungszeit ever!

Der Anbau des Bundeskanzleramtes kostet (geplant!) 777.000.000,-€. Das könnte der Kicker von Paris Saint-Germain Ethan Mbappe mit seinem 3-Jahres Gehalt von garantierten 650.000.000,-€ locker bezahlen. Wie pervers ist das denn!?

Die künstlerische Freiheit zwingt mich geradezu eine passendere poetische Variante zum Text der Vereinshymne des FCB aus der Tastatur fließen zu lassen. Heißt es da doch so heroisch: „FC Bayern, Stern im Süden, sind die Größten im Betrügen!“

Die nächste Perversität: In Gatzweiler müssen diverse Windräder abgerissen werden, damit der Tageabbau von Braunkohle verlängert werden kann. Offensichtlich zählen zu den Klimakillern auch die Hirnkiller!

Sind die Ersteller von Statistiken eigentlich Statisten? Hm! Wie dem auch sei – eine echt bemerkenswerte neue Erkenntnis sagt: anders als im realen Leben, leben Ordens-Brüder (Männer) nicht kürzer als Ordens-Schwestern (Frauen). Recherchiert rückblickend bis ins 17. Jahrhundert. Was lernen wir daraus? Richtig! Der permanente Kontakt mit Frauen reduziert bei uns Männern offensichtlich deutlich die Lebenserwartung. Wo bleibt da die Gleichberechtigung?! Es liegt also doch nicht daran, dass Frauen die vergeudete Zeit vom Einparken gutgeschrieben bekommen!

Das Letzte zum Monatsende: Halloween – wer braucht das eigentlich!? Natürlich, unsere Heidi mit ihrem Kinderstar. Sie hat sich glatt als Wurm verkleidet. Damit steht auch mein Tor des Monats fest.

MRB September 2022

Urbi at Gorbi – ach, was war das doch für eine glorreiche Epoche. Möge seine russische Seele in Frieden ruhen!!

Bin ja mal gespannt, ob sich bei der absoluten Unverschämtheit der Ölmultis irgendjemand regt. Außer theatralischer Entrüstung. Den größten Schurken müssten alle Autofahrer konsequent meiden. Firmen müssten ihre Tankkarten zurückgeben. Sie sollten sie in ihrem Sprit ersaufen!

Ganz ehrlich, mir geht diese ganze dämliche Genderei so langsam echt auf den Sack!* Jetzt haben sie auch noch mein Idol Winnetou an den Marterpfahl gefesselt. Am allerschlimmsten finde ich allerdings die jüngste Forderung der nervtötenden Gendergrünen: kostenlos Hygieneartikel (Tampons + Binden) an die ach so geschundene, ungleichbehandelte Gattung der weiblichen Bevölkerung zu verteilen. Lt. statistischem Nach-Richtenamt gibt die periodengeplagte Frau im Jahr ca. 500,-€ dafür aus. Bei 42.699.691 Frauen, davon 7,6% im präperioden Alter, bleiben 37.454.515 Mädels übrig. Zieht man(n) nun noch die tagelosen Wechseltierchen mit rund 11.500.000 ab, haben 25.954.515 akuten monatlichen Hygieneartikelbedarf. Das würde uns dann die lächerliche Summe von immerhin 12.977.257.500,- € als Gleichberechtigungsbeitrag kosten. Eine Art Blutrache für die Unterdrückung der  Frauen. Rasuren fallen ja für beide Geschlechter gleichmassen an. Bei uns Herren im Gesicht, bei den Damen an Beinen, Zähnen und in dem Bermudadreieck, wo jetzt u.a. auch Steuermittel verschwinden. *Können Frauen unliebsame Dinge eigentlich auch auf den Sack gehen?          

Was ist nur los auf dieser Welt? Überall wird politisch gezündelt. In allen Ecken brennt es lichterloh, in anderen Gegenden ersaufen sie und wir, wir haben die FDP!

07.09.: Schlagabtausch im Bundestag. Man sollte es nicht glauben, dass die CDU jemals an der Regierung war. Ich würde mir wünschen, dass in diesen Zeiten lieber gemeinsam in das Füllhorn der Hilfen geblasen wird!

Schau an, schau an, der kleine Jens, der alte Spähner, hat nach seinem Corona-Desaster aber auch schon wieder große Klappe. Da sind sie halt alle völlig sch-merz-frei, die Politiker!

Frage an alle: ist „Gemeingut“ jetzt eigentlich gemein oder gut?

Die Branche feiert sich selbst. Der Deutsche Fernsehpreis, treffender Fernsehscheiß! Tristesse im Altersheim. Es gibt vier Kategorien von Anwesenden: die Gewinner irgendeiner Kategorie, die Laudatoren, die Jury und die Vortragenden. Wer jetzt noch nichts abgestaubt hat, der erhält den Johannes Heesters Gedächtnispreis für sein Über-Lebenswerk. Na dann – hoch die Schnabel-Tassen!

Jetzt sind die medizinisch angehauchten Leser gefordert. Sind bei dem russischen Sauron die Neuronen im Hirn durch den Heiligenschein total verschmort? Der ist vom Friedensnobelpreis so weit entfernt, wie bei den Katholiken der Synodale Weg von einer ordentlichen Aufklärung der höllischen Missetaten!

Landauf, landab schmeißen sich ja unsere Kirchenfürsten ordentlich ins Zeug. Welche Beiträge sie denn zur Energiekriese leisten wollen. Pluspunkte sammeln! Sie sollten sich lieber mit solcher Intensität um die Aufklärung ihrer Sexskandale kümmern. Das würde doch die Herzen der Gläubigen erwärmen!

Jetzt wühlt der Ankündigungs- und Wendehalsfürst aus dem Grauenland, Dr. Marcuse Söder, auch noch in der untersten Schublade Gemeinheiten empor. Seine persönlichen Beleidigungen gegenüber dem “Haarschnitt“ von Frl. Hofreiter sind nur noch peinlich und inakzeptabel! Diese Bierzeltpolitik ist absolut unterstes Niveau und eigentlich nicht mehr zu unterbieten.

Gewissens-Bisse plagen mich nun schon die gesamte Grillsaison über. Ganz abgesehen davon, dass ich allen Unkenrufen zuwider weiterhin Tierisches bevorzuge, bleibt die Frage unbeantwortet: welches Medium ist das richtige? Grillen mit Gas, das kann sich keiner mehr leisten. Mit Strom macht die Wurst auch nicht fetter. Und Holz-Kohle – da belaste ich zudem auch noch das Klima.

Welch` grandiose PR-Aktion der Kicker. Mit dem Zug und dem Rollköfferchen (selber gezogen!) nach Leipzig zum Länderspiel. Wahrscheinlich führte die damit verbundene Beanspruchung zu dem peinlichen Auftritt!? Es sei allerdings nachgefragt: der Bus „Die Mannschaft“ war auch Vorort. Fuhr der Bus als Leerfahrt parallel nach Leipzig? Und, hat der DFB ordentlich ein Gruppenticket gelöst?

Apropos Mannschaft. Das Damenteam ist doch auch eine Mann-schaft. Wo bleibt denn da die korrekte Genderei?

Der Silvio, die alte Maske. Verzieht keine Miene nach dem Wahlsieg in Italien. Und sieht immer so aus, als ob er gerade aus der Augsburger Puppenkiste getürmt sei.

Die Bierzelte sind ebenso voll, wie die Gäste darin. Es ist Oktoberfest und Wasen. Schon beim Anblick der Szenen bekomme ich Herpes.

Da wir schon bei Bierzelten sind…Friede-Rich Merz, der asoziale Sylttouri, rudert kräftig zurück. Nein, nicht von Sylt, von da fliegt er lieber zurück.

Am Ende des Monats bin ich auch am Ende mit meinem Latein. Teil-weise habe ich wieder nur noch die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Jetzt setze ich alles auf den goldenen Oktober!

B(l)eisetzung

Was für ein angelsächsisches Trauerspiel, bis her Royal Highness heute, am 19.09.2022 um 18:00 Uhr (MEZ) automatisch in die letzte Ruhestätte abgetaucht ist. Mein Respekt gilt all den Trauergästen, die diesen Tag schadlos überstanden haben. Besonders denen mit schwacher Blase.

Der britische Automobilclub sendet weiterhin stündlich Suchmeldungen, weil diverse Briten schon seit Tagen vermisst werden. Die Menschenstaus beginnen sich langsam aufzulösen, nachrückende Korsoschaulustige haben den Überblick verloren: wer kondoliert noch und wer ist schon für das Korso des Leichentransportes vor Ort. Die privaten Medien haben bereits Verträge für Reportagen mit betroffenen Trauernden abgeschlossen, die einzelne, schwere Schicksale beim typisch traditionellen Queueing erlitten haben. Sie werden im Vorweihnachtsprogramm zur Prime Time gesendet. Oder in der Mediathek. By the way, wir sollten uns jetzt auch schon langsam auf die Jahresrückblicke einstellen. Jokannes Bpunkt Kerner ist bereits in Ha(l)bacht.

Sicher werdet ihr euch wundern, warum steht in der Headline ein (l) in Klammern? Die Frage ist berechtigt! Wer also den Übertragungen nicht Vollzeit beigewohnt hat und dadurch Wesentliches verpasst hat, dem sei geschrieben: Der Sarg ist mit Blei ausgeschlagen! Bereits vor 30(!) Jahren! Den Grund müsst ihr allerdings selber googeln. Vielleicht, damit Sie nicht wieder aufersteht. Oder ganz simpel, dass man den Sargträgern körperlich die Schwere des Ereignisses klarmachen möchte.

Sie hatte ja nun eigentlich nix zu sagen und schon gar nichts zu entscheiden. Aber, Sie war doch echt knitzig (Ostwestfälischer Spezialausdruck!). So trug Sie z.B. ein blau/weißes Kostümchen zum Brexit. Oder noch geiler: beim Staats-Besuch des Wahnsinnigen aus den USA, durfte er nicht mit Ihr in der Kutsche fahren. Gehört sonst gerne zum offiziellen Protokoll. Und dann die Broschen mit den geheimen Botschaften. Z.B. ein Geschenk von Obama, sowie die „Sapphire Jubilee“ aus Kanada. Oder die „Burmese Ruby Tiara“, deren 96 Rubine das Böse und Krankheiten fernhalten sollen! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! So klein wie Sie war, aber einen Arsch hatte Sie in der Hose (im übertragenen Sinne)!

Heute nun, am 19.09.2022 sind sie alle gekommen. Gekrönte und betuchte Häupter, waschechte Demokraten und Waschlappen. Nur der russische Sauron aus Mord-or und sein Furunkel vom Verdauungstrakt, der Ork aus Weißrussland sind unerwünscht.

Ihre Majestät wird auf einer Lafette transportiert und auf einem Katafalk positioniert. Katafalk ist das Gegenteil von Katapult. Nur eben in die entgegengesetzte Richtung.

Damit die Zuschauer in den Warteschleifen nicht vergreisen, wurden in den Kirchen leichte Rechenaufgaben eingeblendet. Beispiel: Psalm 42:1-7 = 35 (merke: Punktrechnung vor Strichrechnung!) Die Ergebnisse wurden keiner pädagogischen Prüfung unterzogen, da man politische Konflikte wegen mangelnder mathematischer Kenntnis verhindern wollte.

Nun ist es vollbracht. Die königlichen Insignien haben ihren Besitzer gewechselt und die ganze Entourage wird drei Kreuze schlagen, dass das imperiale Spektakel überstanden ist. „It`s all over now, baby blue!“

« Ältere Beiträge