scharfsinnig - unsinnig - kurzweilig

Sie dürfen dann…..

Gott sei Dank erfreue ich mich allgemein blendender Gesundheit. Was als Silberrücken nicht selbstverständlich ist. Und da mich weder Harnsäuren, noch rhythmischer Gleichklang oder Zückerli quälen, gehören Besuche bei Ärzten eher zur Ausnahme. Hans2, ein belesener meiner poetischen Ergüsse, hat mich auf eine schräge Angewohnheit hingewiesen, die in der Tat fast ausschließlich in Praxen anzutreffen sind. Ergänzend muss ich festhalten, dass Hans2 kein erfahrener Arztgänger ist und er wie ich auf die Literatur von abgegriffenen, speckigen Lesezirkeln in Wartezimmern durchaus verzichten kann. Soweit das Vorgeplänkel.

Besagter Follower hat mich neulich darauf aufmerksam gemacht, dass sich die folgende Redewendung klammheimlich aber epidemisch in das Vokabular der Sprechstundenhilfen eingeschlichen hat: „Sie dürfen dann noch im Wartezimmer Platz nehmen.“ Dieses „dürfen“ zieht sich wie magisch durch nahezu alle Handlungen, die man Patienten angedeihen lassen kann. Sie dürfen hier noch den Fragebogen ausfüllen. Sie dürfen noch auf die Toilette den Urin abgeben. Sie dürfen schon mal ins Labor gehen. Also, man darf. Ob man kann oder nicht. Auffällig ist auch, dass bei dieser Redewendung grundsätzlich das Zauberwort mit den zwei „tt“ fehlt! Die meist weiblichen MtAs erlauben einem am Point of Lesezirkel Platz zu nehmen! Bis der Herrgott in weiß zur zeitlich limitierten Audienz bittet. Sie dürfen dann schon mal ins Besprechungs- Zimmer. Der Herr Doktor kommt dann gleich.

Mit wehenden Rockzipfeln betritt der Mediziner den Raum. Die Begrüßung erfolgt in der Regel mit einer Frage: „Wie geht´s?“ Hm, wenn man das so immer wüsste. Eigentlich ist man ja da, um zu erfahren, wie es einem geht. Oder nicht? Bei einem Routinecheck dieser Tage überraschte der Quacksalber meines Vertrauens dann mit diesem legendären Satz: „Sie können dann schon mal rüber zum Ultraschall gehen“. Können! Nicht dürfen! Offensichtlich liegt zwischen dürfen und können ein jahrelanges Studium des Homosapiens.

Wetten, dass ihr bei der nächsten Konsultation mit einem Schmunzeln ins Wartezimmer geht!? Besser ihr bleibt gesund!

3 Kommentare

  1. Hans2

    Da bekommt das Zitat von Karl Valentin eine ganz neue Bedeutung :

    „Mögen hätt ich schon wollen,
    aber dürfen habe ich mich nicht getraut“

    • Armin

      Und wenn ich noch einen aus dem Metzgereibereich draufpacken darf: „Darf´s ein bisschen mehr sein?“

      • Hans2

        Mhhhh …mir fällt noch was ein ( zum Verhältnis Arzt und Sprechstundenhelferin )
        „Quod licet jovi, non licet bovi “
        ( Was dem Jupiter erlaubt ist ,ist dem Rindvieh noch lange nicht gestattet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.